© 2016 – 2022 Hotellerie Nachrichten hotellerie.co.at
Gastro

Prater: „Zur Grünen Hütte“ ist insolvent

An der Ecke Ausstellungsstraße/Nordportalstraße liegt die „Grüne Hütte“. Die legendäre „Hütte“ besteht aus Feinkostgeschäft und Restaurant. Seit Jahrzehnten decken sich hier Anrainer und Laufkundschaft auch sonntags mit Waren aller Art ein. 2017 wurde das Restaurant aufwändig renoviert – jetzt mussten die Betreiber laut KSV 1870 Insolvenz anmelden. 

Feinkost rund um die Uhr und Restaurant 

Das Konzept der Institution „Zur Grüne Hütte“ ist rasch erklärt: Die Feinkostabteilung mit frischem Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren und einem gut bestückten Sortiment an alkoholischen Getränken ist ein klassischer Nahversorger, welcher sich an Anrainer und Laufkundschaft wendet. Hier bekommt man alles, was man braucht – auch rund um die Uhr. Das Restaurant wurde im erst im Jahre 2017 aufwändig renoviert und sollte vermehrt Gäste aus den umliegenden Hotels, dem Stuwerviertel und dem Prater anziehen. Im Programm: Ausgelöstes Backhendl, Wiener Schnitzel, Gulasch, Würstel und andere Wiener Spezialitäten.

Starke Konkurrenz 

Mit dem Umbau 2017 übernahm Gastronomie-Profi Reinhard Reitermayer die Pacht der „Grüne Hütte“. Er brachte 1989 den italienische Kaffeeröster „Segafredo“ nach Wien, gründete die Lokalkette „tricaffè“ und betrieb auch zahlreiche andere Lokale. Reitermayer versuchte dem legendären Platz mit Qualität und Konstanz neues Leben einzuhauchen. „Alles nur kein Convenience Food, das sind wir der Umgebung schuldig“. Im Stuwerviertel und Umgebung, auch an der Ausstellungstraße, hat sich in den vergangenen Jahren kulinarisch einiges getan, was mit ein Grund für die Insolvenz sein könnte. Spätestens mit dem Umbau des Pratersterns und dem ebenfalls offenen Supermarkt kam dem Traditionslokal ein weiteres Alleinstellungsmerkmal abhanden. „Die Konkurrenz mit Billa und Co. ist schon sehr groß“, bestätigte auch Reitermayer bereits in einem Interview mit der Website lebensviertel.at. anlässlich der Neueröffnung 2017.

Die Insolvenz

Die Zukunft dieser Institution am Prater ist ungewiss, ein Statement der Betreiber zur Weiterführung der „Grüne Hütte“ derzeit noch ausständig. Auch über die genauen Verbindlichkeiten ist nichts weiter bekannt. Das Insolvenzverfahren auf Antrag der Gläubiger wurde für 16. September diesen Jahres festgesetzt.

Zur Grünen Hütte

196 Prater
1020 Wien
Mo – So: 11.00 bis 23.00

www.zurgrünenhütte.at

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Der Beitrag Prater: „Zur Grünen Hütte“ ist insolvent erschien zuerst auf Gastro News .wien.

Related posts

Gold-Status für das „Voglhaus“

Gastronomie der Zukunft – 5 Erfolgsfaktoren

Klartext: Ludwig Van, Vikas, Stuwer, San Carlo

Leave a Comment