© 2016 – 2022 Hotellerie Nachrichten hotellerie.co.at
Gastro

Preis für nachhaltige Gastronomie

Erstmals in der Unternehmensgeschichte von METRO Deutschland lobt der Großhandelsspezialist einen Preis aus, der nachhaltige Initiativen in der deutschen Gastronomie auszeichnet. Bis zum 30. September können Gastronomen ihre nachhaltigen Konzepte online bei METRO Deutschland einreichen.

Zum Hintergrund heißt es: „Nicht zuletzt die stetig wachsende Fridays for Future-Bewegung zeigt, dass Umwelt- und Klimaschutz für die Gesellschaft zunehmend wichtige Themen sind. Eine ganze Generation hinterfragt und fordert den Status Quo heraus. Antworten müssen dabei nicht nur Politik und große Unternehmen liefern. Auch im täglichen Leben rücken grüne Alternativen zunehmend in den Mittelpunkt. Essen spielt dabei eine zentrale Rolle. Damit kann gerade auch die Gastronomie einen entscheidenden Beitrag leisten. Schon  heute werden vielversprechende Gastro-Konzepte umgesetzt – von veganen Speisen über Eigenkompostierung bis hin zum Zero-Waste-Konzept. Der METRO Preis für nachhaltige Gastronomie stellt diese Initiativen in den Fokus. Dabei ist nicht die Perfektion des Konzepts ausschlaggebend, sondern die Leidenschaft, mit der es umgesetzt wird. Der Preis soll nicht nur Auszeichnung sein, sondern auch Ansporn anzufangen, weiterzumachen und besser zu werden.“

Warum braucht nachhaltige Gastronomie einen Preis? „Wir unterstützen Millionen von unabhängigen Unternehmern in ganz Deutschland. In einer kürzlich lancierten globalen Umfrage unter unseren Kunden wurden zwei Megatrends deutlich“, heißt es bei METRO. „Erstens: Gastronomen setzen zunehmend auf nachhaltige Konzepte und ihre Gäste erwarte deren Umsetzung, wenn sie ein Restaurant besuchen. Und zweitens: Gastronomen werden immer öfter von ihren Gästen befragt, wie nachhaltig ihr Betrieb arbeitet. Für uns ein deutliches Signal, entsprechende Gastro-Konzepte deutlich mehr ins Rampenlicht zu rücken.“

Ausgeschrieben wurde der Preis am 15. Juli, die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. September. Mitte Oktober kommt die siebenköpfige Jury zu einer Vorauswahl zusammen. Die Experten-Jury besteht u.a. aus DEHOGA-Hauptgeschäftsführer Ingrid Hartges, Bundesgeschäftsführerin Deutscher Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), Laura Müller, Inhaberin des Deli & Cafés Birdie & Co und Dr. Florian Wecker, Vorstandsmitglied der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreise.

Unter allen Einsendungen werden drei Kandidaten ausgewählt, die in das Finale einziehen. Die Endrunde findet im Rahmen des Kongresses zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis statt, der vom 21. bis 22. November in Düsseldorf zum 13. Mal hunderte Konferenzgäste anziehen wird. Im Rahmen der Konferenz richtet METRO ein 75-minütiges Forum aus.

Dabei bekommen die Finalisten die Chance, ihr Konzept in einem siebenminütigen Pitch dem Publikum und der Jury persönlich vorzustellen. Am Ende entscheiden Publikum und Jury gemeinsam per digitalem Voting. Der erste Preis ist dotiert mit einem METRO Einkaufsgutschein über 2.000 Euro und einer 360-Grad-Beratung, um den Betrieb noch nachhaltiger zu machen. Themen der Beratung sind beispielsweise: Energie- und Wassersparpotenziale im Betrieb, digitale Lösungen, Nachhaltigkeit in der Produktauswahl und Start-up-Produkte, die das eigene Konzept ergänzen oder unterstreichen können. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten jeweils einen METRO Einkaufsgutschein über 1.000 bzw. 500 Euro.

Für die Teilnahme muss lediglich ein Online-Bewerbungsformular ausgefüllt werden. Teilnahmevoraussetzung ist, dass die gastronomische Einrichtung in Deutschland liegt und aktiv betrieben wird. Das Formular findet sich online unter: www.metro.de/aktionen/nachhaltige-gastronomie

Der Beitrag Preis für nachhaltige Gastronomie erschien zuerst auf Gastronomie-Report.

Related posts

Die ideale Mahlzeit: 7 Gründe, warum Sie Suppe essen sollten

Das Spittelberg feierte 3-jähriges Jubiläum

„Charmant-szenig“: Der Gastro-Style im Flatschers

Leave a Comment