© 2016 – 2022 Hotellerie Nachrichten hotellerie.co.at
Gastro

Frosé-Trend auf dem Vormarsch

Drei Jahre ist es bereits her, seitdem die New Yorker Bar „Primi“ den Frosé-Trend losgetreten hat, und der Hype nimmt kein Ende. Besonders bei steigenden Temperaturen verschaffen gefrorene Rosé-Cocktails den WienerInnen eine willkommene Abkühlung. Doch wie wird Frosé in Wien getrunken? Gastro News Wien hat bei Gastronom und Inhaber des Midi Guilhem Baribeaud nachgefragt.

Frosé ist ein Wortspiel aus Frozen und Roséwein, welcher die Basis dieses Sommercocktails bildet. Rosé wird dazu mindestens acht Stunden eingefroren und anschließend so lange gemixt, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Diese Masse wird „Slushie“ genannt und kann mit vielen verschiedenen Zutaten weiterverarbeitet werden. Im Midi in der Inneren Stadt setzt man auf zum Beispiel auf die Kombination mit Erdbeeren. Es sind hier der Phantasie aber keine Grenzen gesetzt. Frisches Obst, eisgekühlter Wein und kunterbunte Farben machen diesen Cocktail zum Sommer-Hit. Bei diesem Drink geht es nicht nur um den Geschmack, es ist die eisige, cremige Struktur, die den Frosé so attraktiv macht – wie ein Wassereis für Erwachsene.

Gastro News: Wie interpretiert ihr euren Frosé? 

Baribeaud:Frozen Rosé, frische Erdbeeren, Lillet, Eiswürfel und Minze ergeben den perfekten Sommerdrink. Frosé hat bereits ganz New York erobert, wo er auch erfunden wurde.

Gastro News: Was macht den Midi Frosé besonders?

Gleich und gleich gesellt sich gern: im Midi wird der Frosé mit Lillet verfeinert © Midi

Baribeaud:Wir benutzen zusätzlich Lillet, um noch eine weitere Geschmacksnote zu verleihen. Rosé wird in Frankreich immer gerne im Sommer getrunken und auch gerne gemixt. Bekannt sind zum Beispiel auch Rosé Pamplemousse (also mit Grapefruit). Dass die Amerikaner daraus ein Slushie gemacht haben, passt uns Franzosen als ultimative Erfrischung.

Gastro News: Wo und bei welchem Anlass trinkt sich Frosé am besten?

Baribeaud:Da Frosé leicht und erfrischend ist, ist er perfekt als Aperitif oder auch anstelle eines Desserts oder wenn man sich nicht zwischen Wein und Eis entscheiden kann.

Gastro News: Und was ist euer persönlicher Bezug zu Frosé?

Baribeaud:Im Sommer haben wir unser Mittagessen in den Park von Versailles verlegt, in dessen Nähe ich aufgewachsen bin. Ein Abstecher auf den Versailler Markt durfte nie fehlen und so wurde unser Rosé unseres Weinguts mit den frischen Erdbeeren genossen. Damals wusste ich noch nicht, dass das die Basis eines Hitgetränks ist.

Die Illustration stammt vom deutsch-französischen Künstler Edouard Baribeaud © Midi

Gastro News: Im Midi gibt es auch den Iced-Watermelon Vodka Drink. Was hat es damit auf sich?

Baribeaud:Dieser Drink hat eine lange persönliche Geschichte. Pessah ist in Usbekistan aufgewachsen –  dem Land der Wassermelonen. In unserer gemeinsamen Zeit im Studentenwohnheim hat er uns eine Tradition gezeigt: eine Wassermelone, in die man langsam Wodka einsickern lässt. Es war immer der Hit auf unseren Partys.

 

 

 

Midi
Hoher Markt 5 und Wipplingerstraße 30
1010 Wien

Facebook & Instagram

Tel.: 01 30 58 183
E-Mail: [email protected]

Mo – Fr: 8:30 bis 23 Uhr
Sa, So und an Feiertagen: 9:30 – 23 Uhr

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Der Beitrag Frosé-Trend auf dem Vormarsch erschien zuerst auf Gastro News .wien.

Related posts

Kulinarisches Erlebnis: Die besten Kürbis Restaurants

Fix: The Brickmakers wird verkauft

Nachhaltig, g’schmackig, gut: Die Tiroler Alpengarnele

Leave a Comment