© 2016 – 2022 Hotellerie Nachrichten hotellerie.co.at
Gastro

Perfect Match: Gastronomie & Gosset

Guter Champagner kann weit mehr als bloß Aperitif. Andaz-General-Manager Michael Fortner und be-wine Importeur Eric Bompard schwören auf Gosset. Ein kurzes Gespräch über Gastronomie als Hochleistungssport, Gran Cru-Lagen und Champagner als Food-Pairing.

Gastro News Wien- Chefredakteur Marko Locatin im Gespräch mit Eric Boppard und Michael Fortner. © Sophisticated_Pic

Ich bin ein Champagner-Freak“, lächelt Michael Fortner. Wir sitzen mittags im Eugen 21, dem edel gestylten Restaurant des Hotel Andaz. Die Küche ist in Vollbetrieb, der Duft von Fonds und molligen Saucen liegt in der Luft. Lehrlinge kochen für einen Wettbewerb. Importeur Eric Bompard gesellt sich zu uns. Wir köpfen ein wohl temperiertes Fläschchen Blanc de Blanc und stoßen auf den 4. August, Tag des Champagners an. Ein wenig müde heute, fühle ich mich sogleich erfrischt: Die Nase: erfrischend zitronig, nussig, kaum Bisquit. Am Gaumen: körperreich, buttrig, belebend, burgundig. Im Abgang: langes Finish, angenehmes Säurespiel. Die Flasche ist rasch geleert, für mich als Pinot-Liebhaber gibt’s ein dann noch Glas Rosé.

Der charmante Begleiter 

Die Qualität von dem Produkt und die Liebe, die da drin ist, das spürst einfach“, sagt Fortner, taucht seine Nase tief in das Glas und nimmt einen Schluck. Apropos Glas: wir trinken aus Weißweingläsern – der Charakter hochwertiger Champagner kommt darin besser zur Geltung. „Bei anderen Getränken trinkt man einen Schluck und alles ist weg. Hier bleibt die Kraft und Harmonie erhalten. Deshalb zieh ich Champagner dem Wein vor.“ Eric Bompard hat Gosset schon sehr früh kennen gelernt. Den gebürtigen Franzosen, der für den Importeur be-wine arbeitet, fasziniert die Vielfalt des perlenden Getränks die „leider viel zu wenig Beachtung findet. Champagner kann viel mehr als nur Aperitif. Er ist auch zum Essen ein vielschichtiger Begleiter.“

Die Weinthematik 

Die Weinthematik komme allgemein viel zu kurz, meint Bompard. „Bei Gosset legt man seit 17 Generationen größten Wert auf die Qualität des Grundweines. Das Traubenmaterial, das je nach Produkt bis zu 48 Monate (Grand Rosé.) auf der Maische bleibt, stammt dabei ausschließlich von Cru sowie Grand Cru Lagen. Bei Gosset fasziniert mich die Konstanz und der Charakter. Jeder Champagner steht für sich selbst“, so Eric, der Gosset seit über 15 Jahren in Österreich betreut.

Fortner muss jetzt leider los sprinten, um sich um sein Hotel zu kümmern. „Es gibt immer etwas zu tun, zu verbessern. Rund um die Uhr. Gastronomie ist ein Hochleistung-Sport“, ruft der fitte Manager noch zum Abschied. Eric und meine Wenigkeit philosophieren noch ein wenig weiter über die Vielschichtigkeit, Perlage und die Liebe zum Champagner.

Über Gosset

Gosset für alle Fälle: Brut, Blanc de Blanc & Rose.© Sophisticated_Pic

Champagne Gosset ist das älteste Weinhaus in der Weinbauregion Champagne. Die Gründung des Hauses geht auf das Jahr 1584 zurück, als der Adelsherr und Magistrat Pierre Gosset aus Aÿ begann, mit stillen Weinen zu handeln.

Seitdem wurden die Geheimnisse der Weinherstellung im Hause Gosset über 17 Generationen mit großem Respekt für die Familientradition weitergegeben, um so die Authentizität eines edlen Terroirs zum Ausdruck zu bringen.

Das Haus rühmt sich einer 435 Jahre langen Geschichte und seiner einzigartigen Handschrift: Die malolaktische Gärung wird in allen Fällen vermieden. So entsteht ein Wein, der Feinschmecker an den edelsten Tafeln der Welt mit einer reichen Aromapalette, Ausgewogenheit und Komplexität zu begeistern weiß. Zum Beweis für seine Exzellenz wurde das Haus von Excellence Française ausgezeichnet und als Entreprise du Patrimoine Vivant (Unternehmen für lebendiges Kulturgut) eingestuft. Jean-Pierre Cointreau, Geschäftsführer von Gosset, verfolgt eine Strategie des nachhaltigen Wachstums mit Betonung auf die Bewahrung der Handschrift des Hauses Gosset.

  • Produktion: 1 Million Flaschen
  • Export-Quote:  50 Prozent

www.champagne-gosset.com

Eugen21

Andaz Vienna Am Belvedere
Arsenalstraße 10, 1100 Wien

Öffnungszeiten

Frühstück
Montag – Freitag      6.30 Uhr – 10.30 Uhr
Samstag – Sonntag   6.30 Uhr – 11.00 Uhr

Mittagessen
Montag – Sonntag    12.00 Uhr – 14.30 Uhr

Abendessen
Sonntag – Donnerstag      18.00 Uhr – 22.00 Uhr
Freitag – Samstag              18.00 Uhr – 22.30 Uhr

 Lounge & Bar

Montag – Sonntag    12.00 Uhr – 00.00 Uhr

www.hyatt.com

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Der Beitrag Perfect Match: Gastronomie & Gosset erschien zuerst auf Gastro News .wien.

Related posts

Impfkampagne des DEHOGA Bayern gestartet

Café Eiles-Besitzer Kunze: „In Wien brauchst‘ nur freundlich sein“

Melange mit Grünkohl, Quitte und Granatapfel

Leave a Comment