© 2016 – 2022 Hotellerie Nachrichten hotellerie.co.at
Gastro

Za-Jan Nudeln, die japanische Bolognese

Neben Reis gehören Nudeln in vielen Variationen zum Kern der japanischen Küche. Und mag die japanische Küche auch manche Ähnlichkeit mit anderen ostasiatischen Ländern aufweisen, so ist die sparsame Verwendung von Öl und Gewürzen wohl der bedeutendste Unterschied. Viel wichtiger ist der Eigengeschmack der frischen Produkte und deren Erhaltung.

So wie beim Sushi reduzieren sich auch beim vorliegenden Rezept die Zutaten für die „Za-Jan Nudeln“ auf das Wesentliche. Ingwer, Knoblauch, Sake, Miso und frischer Koriander sind die geschmacksgebenden Zutaten. Das Faschierte macht die Za-Jan Nudeln durchaus zu einem schnellen und alltäglichen, aber durch die verwendeten Zutaten auch zu einem sehr aromatischem Gericht. Nur, mit der allgemein bekannten Bolognese hat dieses Gericht, ausser dem Faschierten und der Optik vielleicht, recht wenig zu tun. Ich verwende bei meinem Rezept die Buchweizennudel „Soba“.

Za-Jan Nudeln mit Salatgurke und gekochtem Ei

Zutaten für 4 Personen:

  • 1El Pflanzenöl
  • 250g Faschiertes gemischt
  • 1El. fein gehackter frischer Ingwer
  • 1El. fein gehackter Knoblauch
  • 200g Bambussprossen, in Streifen oder Scheiben
  • 360ml Hühnerbrühe
  • 60ml dunkler Miso
  • 60ml Sojasauce
  • 4El. Mirin
  • 2El. Sake
  • 1Tl. Speisestärke in 60ml Wasser aufgelöst
  • 1 1/2Tl. dunkles Sesamöl
  • 400g Soba Nudeln oder Ramen
  • 1 Salatgurke
  • 2 hart gekochte Eier, gehackt
  • 1 Frühlingszwiebel in Streifen geschnitten
  • frischer Koriander

1.Zunächst Knoblauch und Ingwer schälen, in dünne Scheiben schneiden und dann in ganz feine Würfel. Die Salatgurke unter fließendem Wasser gut abwaschen und bereit stellen. In einem Topf Wasser aufkochen und die Eier für circa 10 Minuten darin hart kochen. Die Eier in kaltem Wasser abschrecken und die Schale entfernen. Das Eiweiß vom Eigelb trennen und beides grob hacken und bereit stellen.


2.Für die Sauce das Öl in einer Pfanne erhitzen und Ingwer und Knoblauch bei mässiger Hitze 2 Minuten unter ständigem Rühren braten. Das Faschierte dazugeben und 6. Minuten ebenfalls unter ständigem Rühren braten. Entstehende Klumpen sofort mit einem Löffel zerkleinern. Die Bambussprossen unterrühren.

Za-Jan Nudeln

3.In einer Schüssel die Hühnerbrühe, Miso, Sojasauce, Mini und Sake mit einander verrühren, bis sich das Miso aufgelöst hat. Die Mischung zum Faschierten in die Pfanne geben und unter Rühren aufkochen. Die aufgelöste Speisestärke hinzugeben und kochen, bis sich die Sauce eingedickt hat. Vom Herd nehmen und das dunkle Sesamöl hinzugeben. Dunkles Sesamöl wird aus geröstetem Sesamöl hergestellt und ist ein reines Aroma Öl. Es wird also niemals zum anbraten verwendet.

4.Die Sobanudeln in gesalzenem Wasser für circa 5-6 Minuten garen, abgießen und sofort auf tiefe Teller anrichten. Die gewaschene Salatgurke mit dem Sparschäler in lange Streifen schneiden. Die Sauce über die Nudeln geben, mit Salatgurke, gekochtem Ei, Koriander, und Frühlingszwiebel großzügig ausgarnieren.

Michael Stricker bloggt unter regional-ist-gut.com.

Soba Nudeln

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Der Beitrag Za-Jan Nudeln, die japanische Bolognese erschien zuerst auf Gastro News .wien.

Related posts

Frisch gebacken: Neuer Mittagstisch im Go Wien

Piadina Burger von der geschmorten Ente

DEHOGA Bayern ist Mitglied im Umweltpakt Bayern

Leave a Comment