Wetterberuhigung soll Entspannung bringen

Mit der einsetzenden Wettberuhigung steigt die Hoffnung, dass bei der Hochwassersituation in Österreich das Schlimmste überwunden ist. Spätestens Montagfrüh sollten die Regenfälle aufhören und stabiles Hochdruckwetter für Entspannung sorgen. Angespannt war die Situation zuletzt noch in Mittersill (Salzburg) und einigen teilen Niederösterreich. Auch die Donaupegel werden noch weiter steigen.

Entspannung vorerst nur im Westen

Während sich die Lage in Tirol beruhigt hat, spitzte sich am Sonntag in Mittersill (Salzburg) noch einmal zu. Zudem rückte am Nachmittag die Situation in Niederösterreich in den Fokus der Hochwasser-Situation. In Neuhofen an der Ybbs und Ferschnitz im Bezirk Amstetten wurde Zivilschutzalarm ausgelöst. Auch entlang der Donau ist die Lage zumindest angespannt.